‚Trinkwasser‘

Ahoi!

Ich mach heute meinen letzten Pausentag bevor es morgen via Salamina, eine kleine Insel vor Piräus, nach Athen geht. Eigentlich war das für heute schon geplant, hab jedoch in einen unüberlegten Moment meine Flasche mit Leitungswasser auffüllen lassen. Das darauffolgende Magenmassaker machte die Woche zur Qual. Nun ist aber alles gut!

Grundsätzlich eine schöne Tagestour, jedoch mit kaputten Magen und deftigen Wind etwas mühsam!

Riots! Wenn ich es richtig verstanden hab protestierten die Bauern gegen den Ausbau der Autobahn
Olivenbäume links und rechts

Am Mittwoch ging es mir dann schon wieder etwas besser, wollte den Tag aber kurz halten aufgrund des Wetters und der fehlenden Energie. Kurz vor der Brücke rüber zu Patras kam mir ein Reiseradler entgegen. Christian war seit 2 Jahren mit dem Rad unterwegs, fuhr von Deutschland nach Thailand, kam nun aus Singapur mit dem Flugzeug zurück und radelt wieder heim. Satte 30.000 km wird er am Tacho haben wenn er wieder zuhause ist, unglaublich!

Peloponnes

Mit der Fahrt über die Brücke war ich auf der Halbinsel Peloponnes und wusste das es am nächsten Tag wieder besseres Wetter geben wird und 2 Küstentage am Programm stehen. Ich wurde – wieder mal – ordentlich belohnt!

Gestern ging es dann bei herrlichen Wetter nach Korinth. Bin recht froh heute nicht weitergefahren zu sein, draußen ist es kalt und windig! Zum Glück war der Tagesabschluss gestern noch auszuhalten 😉

Somit endet morgen Teil 1 meiner Reise. Ich freue mich schon sehr auf ein paar Tage Athen und noch mehr auf 2 Wochen Kreta mit meiner Liebsten!

24 Tage und nahezu 100 Stunden am Rad.

Fortsetzung folgt Anfang Juni ab Bari oder Ancona in Italien 🙂

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.