Kroatien

So hab ich nun doch meinen Frieden mit Kroatien geschlossen! Nach rund 820 Kilometer ging es gestern über die Grenze nach Montenegro.

Fazit aus 7 Tagen radfahren in Kroatien:

  • alle VW Golf 1 & 2 führen ein glückliches Leben ohne Stoßstange im Süden von Kroatien
  • Kroaten haben tierische Angst das sich ihre Autos nichtmehr starten lassen – deswegen werden sie während eines Einkaufs auch nicht abgestellt. Auch wenn man 20 Minuten mit der Verkäuferin tratscht (mehrmals beobachtet)
  • Je näher man einer Stadt kommt, desto weiträumiger wird überholt
  • Deutschen is das total egal, da wird Spiegel an Spiegel überholt und ordentlich in‘s Gas gestiegen damit sich die Schummelsoftware auch auszahlt!

Neum – Herceg Novi

Dubrovnik bin ich gestern beim Anblick des Touristenparkplatzes und der dutzenden Busse umfahren. Das war einerseits gut da ich so einen wunderbaren Ausblick die Altstadt hatte, andererseits war der Berg nicht ohne starken Verkehr zu erklimmen. Der Spaß hielt sich für die paar Kilometer in Grenzen wo es doch einige Meter rechts von mir runter ging 🙂

Also die letzten 3 Tage entlang der Küste werd ich wohl lange nicht vergessen. Ich dachte mir nicht, dass die kroatische Küste so wunderschön ist! Wenn mal jemand nach Dubrovnik fährt empfehle ich sehr den längeren Weg entlang der Küste zu nehmen anstatt im Hinterland die Autobahn entlang zu rasen.

Montenegro & Kotor

Nr 4 – Montenegro!

3 Länder an einen Tag zu beradeln hat etwas besonderes. Nach dem kleinen Stück in Bosnien ging es die letzten Kilometer durch Kroatien nach Montenegro. Erster erkennbarer Unterschied: noch mehr alte VW Golf die schon lange keine Pickerlüberprüfung gesehen haben. Viel mehr Tankstellen und Waschanlagen (sauberes Auto = gutes Auto), aber auch weniger Tourismus – auf den ersten Blick.

Die geschichtsträchtige Bucht von Kotor ist der Geheimtipp am Balkan. Die Berge welche tausend Meter neben einen in die Höhe ragen lassen einen ganz klein vorkommen. Die überlaufene Altstadt werd ich heute noch erkunden bevor es morgen weiter geht. Da gibt es mehrere Möglichkeiten, bin mir noch nicht sicher ob ich die extreme oder gemütliche Variante raus aus der Bucht nehme – mehr dazu dann aber im nächsten Eintrag 🙂

One thought on “Kroatien

  1. Mal wieder sehr geile Eindrücke! Und danke für den Dubrovnik-Tipp! Der wird eingehalten wenns mal da runter geht! Aber auf 4 Rädern ?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.